ARIA Manager erschwindelt sich über $770.000

ARIA Manager erschwindelt sich über $770.000

Ein Leben im Luxus. Ein Manager im ARIA Resort & Casino in Las Vegas hat sich mit Rückerstattungen für Hotelreservierungen mehr als nur ein Zubrot verdient. Nun klickten die Handschellen.

Spa-Besuche, teure Shows, edle Geschenke, Einkäufe bei Louis Vuitton und Versace sowie ein Eigenheim. Brandon Rashaad Johnson lebte einen verschwenderischen Lebensstil. Als ein Kollege des Hotelmanagers nachfragte, wie sich der 38-Jährige diesen leisten kann, gab Johnson an, dass er als Privatkoch für wohlhabende Kunden arbeitet.

So ganz glauben wollte der Kollege dies nicht. Es kam zu einer internen Überprüfung von Johnsons Transaktionen bei der Arbeit. Diese brachte hervor, dass der Manager Rückerstattungen auf seine eigene Kreditkarte buchen ließ.

Knapp über 300 Transaktionen, die sich über einen Zeitraum von zwölf Monaten von Juli 2022 bis Juli 2023 erstrecken, wurden entdeckt. Mehr als $770.000 erschwindelte sich Brandon Rashaad Johnson auf diese Weise.

Johnson, der seit rund zehn Jahren im ARIA Resort & Casino tätig war, bemerkte, dass ihm jemand auf die Schliche gekommen war und kündigte. Fliehen wollte der Hotelangestellte jedoch nicht. Ende August meldeten sich Johnsons Anwälte bei der Polizei, am 1. September stellte der Manager sich den Behörden.

Wie Caroline Bleakley für 8 News Now berichtet, ist die erste Anhörung für Montag anberaumt. Eine Möglichkeit auf Kaution gibt es erst, wenn der US-Amerikaner beweisen kann, dass das hierfür verwendete Geld nicht durch den Betrug erschwindelt wurde. Brandon Rashaad Johnson ist in 15 Punkten angeklagt. Darunter mehrfacher Diebstahl, Geldwäsche und Computerbetrug.

Author: Adam Martin